19.01.2021

Am 19. und 20. Oktober 2021 findet der nächste Saatguthandelstag in Magdeburg statt. Auf unserer bundesweiten Unternehmertagung sind Saatguthändler, Saatgutvermehrer, Pflanzenzüchter sowie viele weitere Akteure der Wertschöpfungskette Saatgut aus der gesamten Bundesrepublik und EU-Nachbarländern vertreten. Dieser Branchentreff ist seit mehr als 20 Jahren fester Bestandteil der Saatgutwirtschaft, normalerweise auf über 240 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angewachsen und in diesem Bereich einzigartig.

Eine Vielzahl an Fachvorträgen bietet während der beiden Tage Informationen, Impulse, Raum für Diskussionen und nicht zuletzt den Blick über den Tellerrand. Während der Kommunikationspausen sowie gerade auch im Rahmen des Gesellschaftsabends am 19. Oktober, bieten sich im weitläufigen und im Grünen gelegenen Gelände des Herrenkrug viele Gelegenheiten für einen intensiven Austausch. Unternehmen aus den Bereichen Beizmittelherstellung, Züchtung, Saatgut- und Getreidetechnik, Saatgutverpackung, Softwarelösungen und weiteren Branchen vervollständigten mit ihren Ausstellungen die beim Saatguthandelstag abgebildete Wertschöpfungskette des Produktes Saatgut in den vergangenen Jahren.

Zunächst einmal freuen wir uns, dass wir daran festhalten können, den Saatguthandelstag am 19. und 20. Oktober 2021 in Magdeburg durchzuführen. Die aktuell geltenden Verordnungen und Bestimmungen des Landes Sachsen-Anhalt im Zusammenhang mit dem Coronavirus zwingen uns allerdings zu einer recht drastischen Reduktion der Anzahl an Teilnehmer/innen des Saatguthandelstages. Tatsächlich haben wir die derzeit mögliche Teilnehmerzahl anhand der uns vorliegenden Anmeldungen bereits erreicht, daher mussten wir die Online-Anmeldung schließen.

Die Gesundheit aller Teilnehmer/innen hat für uns oberste Priorität. Aus diesem Grund haben wir uns für eine etwas strengere sog. „3-G-Regel“ beim Zugang zu der Veranstaltung entschieden: Für die Teilnahme am Saatguthandelstag ist das Impfzertifikat (doppelt geimpft plus 2 Wochen), eine Genesung (mit Nachweis) oder ein PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) verpflichtend. Weitere Informationen hierzu lassen wir den angemeldeten Teilnehmer/innen rechtzeitig vor der Veranstaltung zukommen. Sollten Sie bereits jetzt Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne.

Ergeben sich Änderungen der Verordnungen und Bestimmungen des Landes Sachsen-Anhalt, welche eine größere Teilnehmerzahl ermöglichen, informieren wir Sie umgehend und geben weitere Anmeldeslots frei. Wir bitten Sie angesichts dieser Umstände um Verständnis für dieses Vorgehen. Wir setzen Sie gerne auf eine Warteliste.

Ihr BVO-Team